Monster

Kennt ihr jene Monster, welche sich schon nach kurzer Zeit wieder aus den Gedanken und der Erinnerung schleichen, falls man sie jemals zu Gesicht bekommen sollte, welche aber die meiste Zeit bei einem bleiben und einen nie vollständig verlassen?
Ich muss zugeben, dass ein solches Monster sich klamm und heimlich in meinem Schatten eingenistet hat. Still kam es geschlichen, ohne, dass ich es bemerkte oder daran hindern konnte und richtete sich heimisch bei mir ein.
Nun muss ich auch zugeben, dass ein solches Monster nicht immer eine angenehme Sache ist und auch nicht angenehm zu streicheln, selbst wenn es pelzig sein sollte.
Oft schon hat es versucht Menschen, die mir nahe standen mit Haut und Haaren zu verschlingen, nur weil sie zu nah an das Monster heran kamen. Einige ließen sich von ihm zerreißen und zerstören, andere rannten weg und nur wenige von ihnen kamen zurück, wenn sie ernsthaft verletzt worden waren.
Aber es ist nicht so, dass das Monster nur zu ihnen alleine gewalttätig war. Auch mich hat es schon oft mit seinen eigenen, scharfen Krallen verletzt und geschnitten, wenn ich ihm in der Quere stand oder seine vermeintliche nächste Beute, die es bereits ins Auge gefasst hatte, verwehrte. Noch immer trage ich einige Narben von seinen Kratzern und stetig kommen neue hinzu.
Loswerden werde ich es wohl nie, da es sich mit seinen Krallen meist zu tief im Boden verankert und man ihm diesen erst wegnehmen müsste, um es aus meinem Schatten zerren zu können in dem es sich meist versteckt.
Wahrlich ist es nicht einfach mit ihm zu leben, aber dennoch muss ich einräumen, dass wohl kein Monster ein Monster wäre, könnte man es nicht dressieren und lernen mit ihm zu leben.

Außerdem ist es mit den Jahren zu meinem Monster geworden, welches ich an niemanden abgeben möchte.

20.9.07 21:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen